SCM Railway 2016

Die erste Initiative für nachhaltigere Lieferketten in der Bahnindustrie

Die erste Initiative für nachhaltigere Lieferketten in der Bahnindustrie

Christoph Karge, Tara Norton, BSR

Der Artikel befasst sich mit der ersten Initiative für nachhaltige Beschaffung des Schienensektors. Gegründet Anfang 2015 von sechs großen Unternehmen der Bahnindustrie, verfolgt Railsponsible das Ziel, gemeinsame Standards im Bereich nachhaltige Beschaffung auszuarbeiten. Mit Verwendung einer gemeinsamen CSR-Bewertungsplattform für Zulieferer hoffen die Mitgliedsunternehmen der Initiative darauf, dass sich ihre Prozesse und Standards durchsetzen. Die Autoren führen weiter aus, dass die Interessen der Mitglieder in einer gemeinsamen Charta gebündelt sind, die jedes Mitglied unterschrieben hat. Zudem sind Gremien und Steuerung von Railsponsible so angelegt, dass strategisches und operationelles Know-how zusammenlaufen. […]

Hybridmaschinen zur nachhaltigen Netzbewirtschaftung

Hybridmaschinen zur nachhaltigen Netzbewirtschaftung

Johannes Max-Theurer, Johann Dumser, Plasser & Theurer Export von Bahnbaumaschinen Gesellschaft m.b.H.

Die „EU Klimaziele 2030“ sehen ein umfassendes Klima- und Energiepaket vor [European Commision 2014]. Bahnverwaltungen wie die Deutsche Bahn und die Österreichischen Bundesbahnen entwickeln Strategien zu einer nachhaltigen Netzbewirtschaftung. Die unternehmensbezogene Zielsetzung besteht darin, unter diesen Rahmenbedingungen kosteneffizient und flexibel zu agieren. Im folgenden Beitrag wird ein neues Antriebskonzept vorgestellt, das die Maschine entweder durch einen Diesel- oder durch einen Elektromotor durch Nutzung der elektrischen Energie aus dem Fahrdraht antreiben kann. Das gilt für die Fahrt gleichermaßen wie für die Arbeit. Die lokale CO2-Emission geht damit gegen Null. In Verbindung mit den umfangreichen Schallschutzmaßnahmen werden unsere Kunden in die Lage versetzt, den ökologischen Rahmenbedingungen bei der Infrastrukturerhaltung gerecht zu werden.

Schnelligkeit siegt! Agilität in der Rail-Industry

Schnelligkeit siegt! Agilität in der Rail-Industry

Stefan Treiber, candidus GmbH

Eine Branche wie die Schienenindustrie, die sich mit einem nur schwer planbaren Projektgeschäft und traditionellen Strukturen arrangieren muss, ist von globalen, wirtschaftlichen Veränderungen besonders betroffen. Wer auf globale Megatrends nicht angemessen reagiert, bekommt Probleme wie Lieferengpässe, hohen Steuerungs­aufwand oder lange Entwicklungszeiten. Auch die Kunden­anforderungen steigen hinsichtlich Liefergeschwindigkeit und individualisierten Produkten durch diese Veränderungen beständig. In einer Tiefenbefragung mit 45 Entscheidern aus produzierenden Industrien ermittelte candidus management consulting die Top­-Themen eines zukunftsfähigen Supply Chain Managements, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Dazu zählt insbesondere Agilität, eine strategisch nach Markt­- und Kundenanforderungen segmentiere Wertschöpfungskette sowie strategisches Lieferantenmanagement. […]

Dynamische Business Analytics für die Supply Chain

Dynamische Business Analytics für die Supply Chain

Wolfgang Kobek, QlikTech GmbH, David Telford, QlikTech UK Ltd

Moderne Supply Chains sind hochkomplex und verbinden eine Vielzahl an Systemen für das Management der Prozesse. Supply Chain Manager stehen vor der Hausforderung, trotz dynamischer Rahmenbedingungen handlungsfähig zu bleiben. Business Intelligence (BI) Lösungen bieten hier Hilfestellung: Sie vereinen sämtliche für die Supply Chain relevante Daten in einem System und bringen damit Erkenntnisse wie: Stimmt die Qualität der Rohstoffe/Komponenten? Wie ist die Termintreue der Lieferanten? Ist der Service zufriedenstellend? Auch können Unternehmen schneller auf globale Trends oder Veränderungen in lokaler Gesetzgebung reagieren.

Automobiltechnologie für Bahnanwendungen

Automobiltechnologie für Bahnanwendungen

Bernhard Bihr, Dr. Holger Niemann, Bosch Engineering GmbH

Als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer setzt die Bosch-Gruppe zunehmend automobile Großserientechnik auch in nicht-automobilen Einsatzgebieten wie dem Schienenverkehr ein. Die dadurch entstehenden Synergien sind die Basis für innovative, zuverlässige und wirtschaftliche Lösungen für die Weiterentwicklung von Sicherheit, Effizienz und Logistikfähigkeit auf der Schiene. Produktbeispiele wie das Kollisionswarnsystem für Stadt- und Straßenbahnen, Entwicklungsdienstleistungen für den modernen Triebstrang sowie ein vernetztes Telematiksystem zur Zustandsüberwachung für den Schienengüterverkehr zeigen die Anwendbarkeit und Vorteile des Ansatzes.

Digitale Transformation – Risiko und Chance

Digitale Transformation – Risiko und Chance

Uwe Hartenfeller, Dr. Oliver Skiba, EY Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Die „digitale Zukunft“ äußert sich in einer zu­ nehmenden Durchdringung von Gesellschaft und Geschäftswelt mit neuen, digitalen Technologien. Änderungen im Verbraucherverhalten zwingen die Unternehmen zu zielgerichteten Anpassungen ihrer Geschäftsmodelle, um nicht den digitalen Anschluss zu verlieren. Auswirkungen haben die digitalen Technologien hierbei nicht nur auf die Produkte und Dienstleistungen, sondern auch auf die Supply Chain. Modellhaft beschreibt der Artikel ein Vorgehen zur digitalen Transformation der Geschäftsprozesse eines Unternehmens, bestehend aus der Bestimmung der digitalen Strategie, der Anpassung und Erweiterung der Geschäftsmodelle hierauf sowie deren Umsetzung im digitalen Umfeld mittels Business Intelligence Methoden. Der gewählte Schwerpunkt liegt hierbei auf einem ganzheitlichen Ansatz und nicht einer oft beobach­teten Summe von Einzelmaßnahmen. Neben den grundlegenden Erfordernissen werden mögliche Problembereiche und Lösungsansätze hierzu aufgezeigt.

Mit zuverlässigen Lieferanten den Kunden gewinnen

Mit zuverlässigen Lieferanten den Kunden gewinnen

Uwe Günther, CPO, Deutsche Bahn AG

Das Programm „Zukunft Bahn“ ist die größte Kunden- und Qualitätsoffensive der Deutschen Bahn. Mit Pünktlichkeit und Kundenzufriedenheit im Fokus soll die Produkt- und Servicequalität nachhaltig gesteigert werden. Der Einkauf der Deutschen Bahn bildet dafür eine wichtige Triebkraft. Wir stellen die Versorgungssicherheit für die Geschäftsfelder zu optimalen Konditionen bezogen auf Qualität, Logistik und Kosten her. Zur Verbesserung der Leistung, der Qualität und der Innovationsfähigkeit unserer Lieferanten betreiben wir ein strukturiertes Lieferantenmanagement, legen Grundsätze zur Corporate Social Responsibility (CSR) fest und erweitern unsere geographische Marktbetrachtung.

//Akkordion auf Karriere Seite